HOHE SAMMELQUOTEN UND EINFACHES RECYCLING STEHEN DAFÜR, DASS DER GESAMTE GESAMMELTE STAHLSCHROTT FÜR DIE HERSTELLUNG NEUEN STAHLS VERWENDET WIRD.

Hochqualitativer Recyclingstahl ist in seinen wesentlichen Eigenschaften nahezu identisch zu Primärstahl und daher für vielfältigste Anwendungen geeignet. APEAL schätzt, dass der Recyclinganteil bei Stahlverpackungen in Europa bei 58 % liegt, basierend auf der aktuellen Verpackungsproduktion sowie Schrottverbrauch und -mengen. Dieser Ansatz wurde von CE Delft zertifiziert und von der Europäischen Kommission validiert.

%

Jedes Jahr werden mehr als 80 % der Stahlverpackungen in Europa recycelt (84 % im Jahr 2019).

%

600 Millionen Tonnen Stahl werden weltweit im Jahr recycelt, und jede recycelte Dose spart 70 % der für die Herstellung von neuem Stahl benötigten Energie.

1,5

Das Recycling von einer Tonne Stahlschrott spart mehr als 2 Tonnen Rohstoffe und rund 1,5 Tonnen CO2-Emissionen.

Bei der Herstellung sämtlicher Stahlsorten, einschließlich Verpackungsstahl, wird Eisenschrott als Kühlmittel eingesetzt.

Primär- und Sekundärstahl haben nahezu identische Eigenschaften.

Mit dem Einschmelzen wird Stahl zu neuem Stahl recycelt und zur Herstellung von Autos, Zügen, Gebäuden, Verpackungen und für tausende weiterer Anwendungen genutzt.